Datenschutzerklärung

Fortschreibung Untersuchung "Obere Fundel"

Auftraggeber: Stadt Bad Friedrichshall

Die Stadt Bad Friedrichshall plant die Aufstellung des Bebauungsplans „Obere Fundel“ im Süden des Stadtteils Kochendorf, um dort insbesondere Gewerbeflächen für rund 4.000 Arbeitsplätze „…im Bereich von unternehmensbezogenenen Dienstleistungen“ sowie ca. 500 Arbeitsplätze für komplementäre Nutzungen (Kita, Fitness, Restaurant, Mensa etc.) bereit stellen zu können. Um die Wohngebiete am südlichen Stadtrand von Kochendorf vor den damit verbundenen Lärm-immissionen zu schützen, soll die Kreisstraße K 2117 um ca. 50 Meter nach Süden verschoben werden. In dem Zwischenraum sollen, geschützt durch einen Lärmschutzwall, Wohnbauflächen kleineren Umfangs entstehen.
Im Jahr 2009 wurde vom AN für das Plangebiet bereits eine Verkehrs- und Schalluntersuchung durchgeführt, die aus verkehrlicher Sicht zum Ergebnis hatte, dass die verlegte K 2117 über einen Kreisverkehr an die Heilbronner Straße angebunden werden kann, zusätzlich jedoch weitere Ausbaumaßnahmen im Anschlussbereich der Heilbronner Straße an die K 2000, den Zubringer zur B 27, erforderlich sind. Zum Schutz vor dem Verkehrslärm wurde ein 2,5 m – 4,0 m hoher Lärmschutzwall vorgeschlagen, während im Bereich des Gewerbelärms eine Kontingentierung der Lärmemissionen vorgesehen war.
Diese Untersuchung soll auf der Grundlage der o.g. geänderten Rahmenbedingungen nunmehr aktualisiert werden, um rechtzeitig in die weiteren Verfahrensschritte einsteigen zu können.

« zurück zu Verkehrs-Untersuchungen

10 Jahre