Datenschutzerklärung

Stellungnahme "Schutzwall am KRV L 1066 OE Obersontheim"

Auftraggeber: Gemeinde Obersontheim

Die Gemeinde Obersontheim plant einen ca. 2,5 m hohen Erdwall im Bereich des am östlichen Ortseingang von Obersontheim gelegenen Kreisverkehrs im Zuge der L1066. Hintergrund ist eine Häufung von Unfällen in den letzten Jahren, bei denen Fahrzeuge aus Richtung Markertsh-ofen mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Kreisverkehr zufahren und dann in den Garten der dortigen Anlieger „schanzen“. Der Erdwall soll verhindern, dass die Fahrzeug künftig bis in den Garten der Anwohner gelangen.
In einer Stellungnahme soll vor allem beurteilt werden, ob der Bau des Erdwalls aus straßenverkehrsrechtlicher Sicht zulässig ist. Ferner wird aufgezeigt, welche zusätzlichen oder alternativen Maßnahmen möglich sind, um das Konfliktpotenzial am Kreisverkehr zu minimieren.

« zurück zu Sicherheits-Audit / Planungs-Prüfung

10 Jahre