Datenschutzerklärung

Mobilitätskonzept "Barrierefreiheit" in Bad Rappenau

Auftraggeber: Große Kreisstadt Bad Rappenau

Bisher wurde in der Stadt Bad Rappenau und ihren Stadtteilen lediglich punktuell (vor allem in Kreuzungsbereichen) ein barrierefreier Ausbau mit z. B. Bordsteinabsenkungen und taktilen Platten ausgeführt. Es fehlt jedoch ein einheitliches und in sich schlüssiges Konzept zur Gewährleistung der Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehrsraum für mobilitätsbehinderte Menschen. Hierzu zählen im engeren Sinne:
• Körperbehinderte Menschen
• Sehgeschädigte Menschen
• Hörbehinderte Menschen
• Lern- und geistig behinderte Menschen

Die Stadt Bad Rappenau möchte deshalb ein Konzept über die barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Verkehrsraums aufstellen, sowohl was den Umbau bestehender als auch den Bau von neuen Verkehrsanlagen angeht.
Im Kernort betrifft dies vorrangig die Zugänglichkeit und Verkehrssicherheit für mobilitätsbehin-derte Personen in den Bereichen
- Kuranlage
- Alten- und Pflegeheime
- Einkaufsmärkte
- Bushaltestellen
- Querungsstellen an Hauptverkehrsstraßen
und in den Stadtteilen in den Bereichen
- Bushaltestellen
- Querungsstellen an Hauptverkehrsstraßen

« zurück zu den laufenden Projekten

10 Jahre