Datenschutzerklärung

Schalluntersuchung "Neubau Römerallee 2. BA"

Auftraggeber: Große Kreisstadt Öhringen

Die Große Kreisstadt Öhringen plant den Neubau des 2. Bauabschnitts der Römerallee zwischen dem Kreisverkehr „Caesarenring“ und der K 2353 (Eckartsweiler – Weinsbach).
Aufgabe der schalltechnischen Untersuchung ist es, die Auswirkungen der neuen Verkehrssituation auf die Anwohner im LIMESPARK-Gebiet und in Cappel zu beurteilen und ggf. verschiedene Varianten geeigneten Lärmschutzes zu dimensionieren. Dabei wird unter Berücksichtigung des Endausbaus des LIMESPARK-Gebiets sowohl die Situation mit und ohne einer neuen Autobahnanschluss-stelle „Öhringen-Ost“ betrachtet.
Die Berechnungen erfolgen nach den Bestimmungen der Verkehrslärmschutzverordnung (16. BIm-SchV), d.h. es wird lediglich der neu zu bauende Verkehrsweg betrachtet.

« zurück zu Lärmschutz-Untersuchungen

10 Jahre