Datenschutzerklärung

Schalluntersuchung "Bauvorhaben Holbeinring" in Öhringen

Auftraggeber: Weinberger GmbH, Öhringen

Die Weinberger GmbH plant am Nordostrand des Baugebiets „Mannlehenfeld“ in Öhringen die Errichtung einer Reihenhausbebauung, bestehend aus insgesamt aus sieben dreigeschossigen Gebäudekomplexen, die in 3 Bauabschnitten realisiert werden sollen.
Im Bebauungsplan „Mannlehenfeld“ sind zum Schutz vor Verkehrslärm Lärmpegelbereiche nach DIN 4109 festgesetzt worden, über die wiederum die Anforderungen an den passiven Schallschutz der Außenhautelemente der Gebäude geregelt sind.
Gleichzeitig findet sich im Bebauungsplan jedoch ein Hinweis, dass von den Festsetzungen abgewichen werden kann, „ … sofern ein schalltechnischer Nachweis geführt wird, dass sich an der konkreten Gebäudefassade ein geringerer Lärmpegelbereich nach DIN 4109 ergibt. Dann gilt das entsprechende erforderliche Gesamtschalldämm-Maß R‘w,res nach DIN 4109 für den so ermittelten Lärmpegelbereich.”
In einer schalltechnischen Untersuchung soll deshalb ermittelt und geprüft werden:
• Welche Beurteilungspegel nach RLS-90 werden sich an den Fassaden der geplanten sieben Gebäude unter Berücksichtigung der gegenseitigen Abschirmung der Gebäude einstellen?
• Welche maßgeblichen Außenlärmpegel nach DIN 4109-2:2018-01 ergeben sich damit an den einzelnen Gebäudefassaden?

« zurück zu Lärmschutz-Untersuchungen

10 Jahre